Hauptmenü

Aktuelles

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat eine Broschüre zur Künstlersozialversicherung herausgegeben. Die Broschüre, die unter www.iww.de/sl140 kostenlos heruntergeladen werden kann, beantwortet als ein Ratgeber für Versicherte, Verwerter und Interessierte wichtige Fragen und fasst die jüngsten Neuregelungen zusammen.

 

Zum Hintergrund

 

Über die Künstlersozialversicherung erhalten über 170.000 selbstständige Künstler und Publizisten einen vollwertigen Versicherungsschutz in der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Die Versicherungsbeiträge werden zur Hälfte von den Versicherten selbst und zur anderen Hälfte von den Verwertern künstlerischer und publizistischer Leistungen über die Künstlersozialabgabe und einen Bundeszuschuss getragen.

Steuerberatung Rolf Jesse

Wir möchten uns mit dieser Präsentation vorstellen und gleichzeitig aktuelle Informationen aus dem Bereich der Steuerberatung zur Verfügung stellen. Mandanten können im geschützten Mitgliederbereich besondere Service-Leistungen in Anspruch nehmen. Sie können sich links unten anmelden und unseren Service nutzen - bei Fragen dazu stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Über unser Leistungsspektrum können Sie sich nachfolgend informieren.

Ihr Rolf Jesse

Hauptstraße 71 - 59981 Warstein - Tel.:02902/80100 - Fax.: 02902/8010-20 - email: STBjesse@steuerberater-jesse.de

 
Steuerberater Jesse
Beherbergungsleistungen: Anwendung des ermäßigten Umsatzsteuersatzes PDF  | Drucken |  E-Mail
Für Beherbergungsleistungen im Hotel- und Gastronomiegewerbe gilt seit dem 1.1.2010 der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7 %. Aufgrund zahlreicher Abgrenzungsprobleme hat das Bundesfinanzministerium nun ein Anwendungsschreiben veröffentlicht, auf das in der Praxis schon händeringend gewartet wurde. Folgende Ausführungen sind besonders relevant:
Weiterlesen...
 
Handwerkerleistungen: Höherer Steuerabzug erst ab 2009 PDF  | Drucken |  E-Mail
Nach Auffassung des Finanzgerichts Münster bestehen keine ernsthaften Zweifel daran, dass der von 600 auf 1.200 EUR heraufgesetzte Ermäßigungshöchstbetrag für die Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen erst ab dem Veranlagungszeitraum 2009 gilt. Danach führt das Gesetz zur Umsetzung steuerrechtlicher Regelungen des Maßnahmenpakets „Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung“ noch nicht zur Anwendung des neuen Höchstbetrags, wenn Handwerkerleistung und Zahlung im Jahr 2008 erbracht worden sind.
Weiterlesen...
 
Gemischt veranlasste Reisen: Bundesfinanzhof kippt Aufteilungsgebot PDF  | Drucken |  E-Mail
Der Große Senat des Bundesfinanzhofs hat in einem Grundsatzbeschluss seine Rechtsprechung zur Abzugsfähigkeit von gemischt veranlassten Aufwendungen geändert. Dies hat zur Folge, dass Aufwendungen für beruflich und privat veranlasste Reisen in größerem Umfang als bisher als Betriebsausgaben oder Werbungskosten geltend gemacht werden können.
Weiterlesen...
 
Entzug der Abwrackprämie: Bei sofortiger Einlage ins Betriebsvermögen PDF  | Drucken |  E-Mail
In den Genuss der Abwrackprämie kamen in 2009 eigentlich nur Privatpersonen. Demzufolge erwarben einige Unternehmer und Freiberufler das neue Auto offiziell privat und legten es anschließend in das Betriebsvermögen ein - doch das war prämienschädlich.
Weiterlesen...
 
Doppelte Haushaltsführung: BMF erkennt private Wegverlegungsfälle an PDF  | Drucken |  E-Mail

Nach der aktuellen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs liegt eine steuerlich begünstigte doppelte Haushaltsführung auch dann vor, wenn ein Steuerpflichtiger seinen Haupthausstand aus privaten Gründen vom Beschäftigungsort wegverlegt und von einer neuen Zweit- oder der bisherigen Erstwohnung am Arbeitsort seiner bisherigen Beschäftigung weiter nachgeht. Diese neue Rechtsprechung wendet das Bundesfinanzministerium (BMF) jetzt in allen offenen Fällen an. Die anders lautenden Lohnsteuer-Hinweise 2009 sind nicht mehr zu beachten.

Weiterlesen...
 
«StartZurück123456789WeiterEnde»

Seite 5 von 9