Hauptmenü

Aktuelles

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat eine Broschüre zur Künstlersozialversicherung herausgegeben. Die Broschüre, die unter www.iww.de/sl140 kostenlos heruntergeladen werden kann, beantwortet als ein Ratgeber für Versicherte, Verwerter und Interessierte wichtige Fragen und fasst die jüngsten Neuregelungen zusammen.

 

Zum Hintergrund

 

Über die Künstlersozialversicherung erhalten über 170.000 selbstständige Künstler und Publizisten einen vollwertigen Versicherungsschutz in der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Die Versicherungsbeiträge werden zur Hälfte von den Versicherten selbst und zur anderen Hälfte von den Verwertern künstlerischer und publizistischer Leistungen über die Künstlersozialabgabe und einen Bundeszuschuss getragen.

Steuerberatung Rolf Jesse

Wir möchten uns mit dieser Präsentation vorstellen und gleichzeitig aktuelle Informationen aus dem Bereich der Steuerberatung zur Verfügung stellen. Mandanten können im geschützten Mitgliederbereich besondere Service-Leistungen in Anspruch nehmen. Sie können sich links unten anmelden und unseren Service nutzen - bei Fragen dazu stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Über unser Leistungsspektrum können Sie sich nachfolgend informieren.

Ihr Rolf Jesse

Hauptstraße 71 - 59981 Warstein - Tel.:02902/80100 - Fax.: 02902/8010-20 - email: STBjesse@steuerberater-jesse.de

 
Steuerberater Jesse
Berufliche Erstausbildung und Erststudium können als Werbungskosten absetzbar sein PDF  | Drucken |  E-Mail

Mit aktuellen Urteilen vom 28.07.2011 (VI R 38/10, VI R 7/10) hat der Bundesfinanzhof (BFH) seine erst aus dem Jahr 2009 stammende neue Rechtsprechung zu den Ausbildungs- und Studienkosten nochmals ergänzt und zum Teil bereits wieder aufgehoben. Nach den vorgenannten Urteilen können, abweichend von der bisherigen Rechtsprechung und des hierzu ergangenen Schreibens des Bundesfinanzministeriums (BMF), auch Aufwendungen für ein Erststudium oder eine erstmalige Berufsausbildung (vorweggenommene) Werbungskosten sein,

Weiterlesen...
 
Anhebung Grunderwerbsteuer zum 01.10.2011 PDF  | Drucken |  E-Mail
Die Grunderwerbsteuer NRW wird zum 01.10.2011 von 3,5 auf 5,0 % erhöht. Der Landtag hat das Gesetz am 20.07.2011 verabschiedet. Die Neuregelung gilt für
Erwerbe ab 01.10.2011.
Weiterlesen...
 
Arbeitslohn: Übernahme von Kurkosten muss Arbeitnehmer versteuern PDF  | Drucken |  E-Mail

Die Übernahme von Kurkosten durch den Arbeitgeber ist grundsätzlich als Arbeitslohn zu werten. Der Bundesfinanzhof stellt klar, dass eine Aufteilung in Arbeitslohn und eine Zuwendung im betrieblichen Eigeninteresse nicht in Betracht kommt, da eine Kur nur einheitlich beurteilt werden kann.

Weiterlesen...
 
Für Eltern: Erbschaft eines Kindes gilt nicht generell als sonstiger Bezug PDF  | Drucken |  E-Mail
Für volljährige Kinder besteht nur dann Anspruch auf Kindergeld, wenn ihre Einkünfte und Bezüge einen jährlichen Grenzbetrag von aktuell 8.004 EUR nicht übersteigen. In die Berechnung der Einkommensgrenze fließen Einkünfte und Bezüge, die zur Bestreitung des Unterhalts oder der Berufsausbildung bestimmt oder geeignet sind. Hierunter fallen auch Zuflüsse aus Erbschaften, sofern die Zuwendungen nicht ausdrücklich zum Zweck der Kapitalanlage erfolgen.
Weiterlesen...
 
Steuersatz: Verpflegung keine begünstigte Nebenleistung zur Übernachtung PDF  | Drucken |  E-Mail
Nach Ansicht des Bundesfinanzhofs handelt es sich bei der Verpflegung von Hotelgästen um eine Nebenleistung zur Übernachtung, die ein Teil des Gesamtumsatzes des Hoteliers darstellt. Dies hätte zur Folge, dass die Kosten für Frühstück, Halb- oder Vollpension seit dem 1.1.2010 ebenfalls dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 % unterliegen würden. Das Bundesfinanzministerium wendet das Urteil allerdings nicht über den entschiedenen Einzelfall hinaus an und besteht darauf, dass Verpflegungsleistungen mit 19 % zu versteuern sind.
Weiterlesen...
 
«StartZurück123456789WeiterEnde»

Seite 2 von 9